Site is loading

MIMO DISTRICT TRAVEL GUIDE

22nd July 2015

 

Mimo District Miami Travel City Guide

The Vagabond Miami Travel City Guide

The Vagabond Miami Travel City Guide

Mimo District Miami Travel City Guide

New Yorker Motel Miami Travel City Guide

The Vagabond Miami Travel City Guide

The South Pacific Motel Miami Travel City Guide

The Vagabond Miami Travel City Guide

The South Pacific Motel Travel City Guide

Nach meinem Bericht zum HOTEL CROYDON und dem Wynwood Travel Guide, kommen wir heute zu unserer dritten Station in Florida: dem MiMo District in Miami. Etwas nördlicher, über dem Design District und Little Haiti gelegen, erstreckt sich ein Abschnitt des Biscayne Boulevards, der von alten Mid-Century und Nachkriegs-Bauten geprägt ist. Der Name MiMo leitet sich von Miami Modern Architecture bzw. Miami Modernist Architecture ab und ist ein prägender Baustil in Süd-Florida. Vintage-Fans aufgepasst: MiMo findet man in Miami besonders in Mid-Beach und Upper Beach auf der Collins Avenue (ein Bericht folgt), in Midtown und natürlich im historischen MiMo District auf der Upper East Side.

Versucht man, den mittlerweile denkmalgeschützen, Stadtteil so gut wie möglich einzugrenzen, dann erstreckt sich dieser von der 50th Street bis zur 77th Street am Biscayne Boulevard. In den 80er Jahren wurden viele der Motels und Restaurants nicht mehr genutzt und geschlossen, die Kriminalität stieg an und ein Verfall des Viertels begann. Seit Anfang der 2000er wird dem Straßenzug wieder mehr Beachtung geschenkt und aktiv an der Erhaltung des Viertels gearbeitet (mehr Informationen dazu findet ihr auf MiMo Biscayne Association).

Was ich an dem Viertel so spannend fand, ist der Kontrast zwischen Trash und Chic: Mittlerweile wurde ein Teil der alten Motels renoviert (z.B. das VAGABOND & THE NEW YORKER HOTEL) und hippe Bars & Restaurants haben eröffnet. Aber auf der anderen Seite merkt man doch noch deutlich den Verfall – die meisten Motels stehen noch leer, sind zerfallene Ruinen und ein bisschen zwielichtig scheint es hier auch zu sein. Ich scheue mich immer ein bisschen davor zu sagen “DAS ist das richtige Miami” oder “DAS ist das wirkliche Amerika” (besonders bei der kulturellen Vielfältigkeit der Staaten), aber ich kann sagen, dass es der wohl untouristische Ort unserer gesamten Reise war (selbst im letzten Kaff kurz vor den Everglades war es touristischer). Ich bin gespannt in welche Richtung sich das Viertel noch entwickeln wird und wann es seinen Weg in die Reiseführer schafft. Wer noch etwas Ruhe im MiMo genießen möchte, der sollte sich wohl lieber heute, als morgen auf den Weg nach Miami machen.

Für den MiMo District hatten wir zwei Nächte im NEW YORKER HOTEL gebucht (normaler Standard, optisch ein bisschen zu bunt für meinen Geschmack) um genügend Zeit zu haben, das Viertel zu erkunden. Je nach Interesse würde ich hierfür einen halben oder einen kompletten Tag einplanen. 

The Vagabond Motel Miami Travel City Guide

The Vagabond Motel Miami Travel City Guide

The Vagabond Motel Miami Travel City Guide

The Vagabond Motel Miami Travel City Guide

Mimo District Miami Travel City Guide

Mimo District Miami Travel City Guide

Things To Do Icon

ARCHITECTURE
COPPERTONE BUILDING // 7300 Biscayne Boulevard, Miami
Die Mid-Century Modern Architektur steht in dem historischen Viertel natürlich an erster Stelle. Bereits aus dem Auto sieht man, von El Portal aus kommend, den inoffiziellen Eingang zum MiMo District: das weiße, von Palmen umsäumte, COPPERTONE BUILDING (übrigens eine Sonnencreme-Marke). Die große Leuchtreklame mit einem kleinen Mädchen, dem von einem Hund das Badehöschen runtergezogen wird, ist Teil der Americana, eine Ikone des MiMo Viertels und auf jeden Fall einen Blick wert.
VAGABOND HOTEL // 7301 Biscayne Boulevard, Miami
Gegenüber vom COPPERTONE BUILDING befindet sich das 1953 erbaute VAGABOND HOTEL – und da sind wir schon gleich bei der zweiten Ikone und dem wohl bekanntesten Motel auf dem Biscayne Boulevard. In der Bar und dem Restaurant tummelten sich damals u.a. Frank Sinatra, Sammy Davis Jr. und Dean Martin. Nachdem das Motel jahrzehntelang leer stand und sich selbst überlassen wurde, wurde es 2014 komplett renoviert und als Hotel neueröffnet. Heute beherbergt das VAGABOND zusätzlich einen kleinen Shop, ein Restaurant und eine Bar (mehr dazu findet ihr unten im Beitrag unter FOOD & DRINK). 
SOUTH PACIFIC MOTEL // 6300 Biscayne Boulevard, Miami 
Das SOUTH PACIFIC gehört leider auch wieder zu der Kategorie der baufälligen und ungenutzten Motels im MiMo District. Für mich ist es aber eines der schönsten (wie toll ist bitte dieses alte Bild?). Mittlerweile ist das Motel komplett eingezäunt und steht zum Verkauf. Ein kleiner Abstecher lohnt sich aber auf jeden Fall.
Es lohnt sich hier generell einfach das Auto abzustellen und den Boulevard zu Fuß zu erkunden, da sich die 50er- und 60er-Jahre Bauten wie eine Perlenkette aneinander reihen. Neben meinen oben genannten Favoriten findet ihr hier natürlich noch mehr Mid-Century-Architektur und Fassaden z.B. im SHALIMAR MOTEL, BISCAYNE INN, ROYAL MOTEL, BAYSIDE MOTOR INN, CARL’S EL PADRE, SEVEN SEAS MOTEL (übrigens ein Dexter Drehort!) und dem SINBAD MOTEL. Viele davon sind leider sehr schäbig, stehen leer oder sind nur noch Ruinen. Manche werden allerdings gerade renoviert. Ich bin gespannt! Übrigens lohnt sich auch ein kleiner Abstecher zum EUROPA CAR WASH & CAFÉ (6075 Biscayne Boulevard) – Sixties-Fassade, Fair-Trade Kaffee (auf Wunsch auch vegan mit Mandelmilch) und tolles Interior.
FOOD & DRINK
DOGMA GRILL // 7030 Biscayne Boulevard, Miami
DOGMA GRILL ist keine klassische Hot Dog Imbiss-Bude wie man vielleicht zuerst denkt. Neben knapp 20 verschiedenen Hot Dog Arten kann man hier Burger, Sandwiches, Steaks und auch vegetarisches bestellen. Unbedingt die ‘Garlic Fries’ probieren!
VAGABOND RESTAURANT & BAR // 7301 Biscayne Boulevard, Miami
Zum Lunch haben wir uns dazu entschieden das VAGABOND RESTAURANT zu testen und wurden nicht enttäuscht. Wir sind relativ spontan in dem Restaurant gelandet, nachdem wir einen Hitze-Unterschlupf gesucht hatten. Wir aßen Avocado Sandwiches, tranken frische Homemade-Lemonade und probierten den ‘On Miami Time’ Cocktail mit Rum und Zitronengras – yummy! Als ich schließlich nach dem Essen als Bloggerin enttarnt wurde, bot sich mir die Gelegenheit mit dem Küchenchef Alex Chang ein bisschen über das VAGABOND und das Restaurant zu quatschen – ich liebe die amerikanische Offenheit! Das Menü im VAGABOND wurde von ihm entworfen und spiegelt einen kulinarischen Mix aus asiatischer, amerikanischer und europäischer Küche wieder. Wer Lust auf japanisches Yakitori Chicken, karamellisierte Wachsbohnen oder Ricotta Gnocchi hat ist hier genau richtig.
Andere Restaurants und Bars die wir gesehen, leider nicht testen konnten (wer kann schon so viel essen?) aber ziemlich interessant aussahen: ORGANIC BITES (7010 Biscayne Boulevard; amerikanisch, Comfort Food), LOBA (7420 Biscayne Boulevard; amerikanisch, lateinamerikanisch), VIA VERDI CUCINA RUSTICA (6900 Biscayne Boulevard; italienisch), JIMMY’S EASTSIDE DINER (7201 Biscayne Boulevard; klassischer amerikanischer Diner), MS. CHEEZIOUS (7418 Biscayne Boulevard; amerikanisch) und SOYKA (5556 Northeast 4th Court; amerikanisch).
SHOPPING
MOD SHOP // 6101 Biscayne Boulevard, Miami 
Ich könnte mich ja jedes mal ärgern wenn ich in den USA bin. Geht’s nur mir so, oder kann man hier einfach wirklich tollere, bessere, schönere Möbel und Home Accessoires kaufen? Im MOD SHOP war es mal wieder soweit. Möbel im 60er Jahre Design, bestickte Kissen und Art Deco Lampen ließen mein Interior-Herz höher schlagen. Auch wenn man nichts mit nach Hause nehmen kann, ist der Store trotzdem absolut sehenswert. Das gleiche gilt für KMP FURNITURE (6444 Biscayne Boulevard) und KITCHEN PROSPECT (6669 Biscayne Boulevard – diese Kücheninseln!).
THE CONSIGNMENT BAR // 5580 Northeast 4th Court #4A, Miami
Das Vintage Paradies für Designer und High-End Stücke. CHANEL, CÉLINE, BALENCIAGA, FENDI, PRADA und co. gibt es hier en masse. Man findet hier natürlich keine Schnäppchenpreise, aber immerhin ist es ein bisschen günstiger als im normalen Verkauf. Schönes Konzept und hübscher Laden.
Mehr Second-Hand findet ihr bei L.A. BOUDOIR MIAMI (6900 Biscayne Boulevard) und in der FLY BOUTIQUE (7235 Biscayne Boulevard – perfekt kuratierter Vintage Store mit vielen Schätzen aus den 50er und 60er Jahren. Hier und da kann man Designerlabels entdecken und das Beste: kein Preis ist über 100$).
SWEAT RECORDS // 5505 Northeast 2nd Avenue, Miami
Der 2005 von zwei Freunden gegründete Plattenladen gehört mittlerweile zu DEN Plattenläden in ganz Miami. Der perfekte Ort zum Stöbern für Fans von Independent Musik – auch hier kann man leider wieder sehr schlecht etwas mit nach Hause nehmen, aber ein Besuch ist der Laden allemal wert. Zudem gibt es hier auch ein kleines Café und Konzerte. 
 
Shop This Post Icon [show_shopthepost_widget id=”884220″]
 

15 comments

  • sammie
    22. Jul 2015 at

    Toller Artikel,die Fotos sind echt toll und deine Tipps super interessant :) Sollte ich mal dorthin reisen,so werde ich bestimmt den ein oder anderen Platz auf meine to-do Liste schreiben :)

    http://fashionbarbecue.com/

    • Fiona
      23. Jul 2015 at

      Das klingt toll, lieben Dank! :)

  • Amy Ann
    22. Jul 2015 at

    What a cool place! Love your photos.

    Amy Ann
    Straight A Style

    • Fiona
      23. Jul 2015 at

      Thank yo Amy Ann! x

  • Jessy
    22. Jul 2015 at

    Wow coole Fotos und ein ganz toller Beitrag. Wenn ich irgendwann mal in den USA sein sollte, komme ich auf dich zurück ;)

    Liebe Grüße Jessy von Kleidermädchen

    • Fiona
      23. Jul 2015 at

      Danke, liebe Jessy!:)

  • Mira Tolvanen
    23. Jul 2015 at
    • Fiona
      24. Jul 2015 at

      Thanks Mira!

  • Charlotte
    23. Jul 2015 at

    Wow, absolut wundervolle Bilder!!

    • Fiona
      24. Jul 2015 at

      Vielen lieben Dank, Charlotte! :)

  • The Style Circus
    23. Jul 2015 at

    Ein toller Tavelguide und die Travel Snapshots sehen wie immer einfach klasse aus!

    Laiyin || THESTYLECIRCUS.net

    • Fiona
      24. Jul 2015 at

      Danke liebe Laiyin! :)

  • Sophie van Daniels
    24. Jul 2015 at

    Ich frage mich immer wieso die Travel Guides eher weniger Kommentare bekommen! Deine Art Reisefotos zu schießen ist wirklich einzigartig und ich bin immer total angetan von den Fotos! Hier ist es mal wieder kein bisschen anders. Oh und das Portrait von dir von der Seite ist wirklich ganz wunderschön!

    Liebe Grüße aus Spanien,
    Sophie
    http://basicapparel.de

    • Fiona
      24. Jul 2015 at

      Ich vermute da es doch sehr speziell ist ;) Danke für deinen lieben Kommentar :)

  • Bina
    25. Jul 2015 at

    Sieht das toll aus! Genau da wäre ich jetzt sehr gerne!

    Liebst, Bina
    stryleTZ

Add new comment

https://www.thedashingrider.com/wp-content/uploads/2021/06/dyson-pet-hair-vacuum.html https://www.thedashingrider.com/wp-content/uploads/2021/06/Thrusting-Vibrator-India.html